Mehr Restwert dank klugem Kauf

Jedes Auto verliert an Wert – doch nicht jedes gleich schnell. Bezüglich Restwerte von Autos mit alternativem Antrieb schwingt eine Marke oben aus. Wer bereits beim Kauf einige Punkte beachtet, profitiert beim Wiederverkauf.

Wer einen fabrikneuen Wagen kauft, muss bereits bei der Einlösung einen ersten Wertverlust hinnehmen. Der Grund: Das eingelöste Fahrzeug gilt bei möglichen Käufern nicht mehr als «fabrikneu». Bezüglich Neuwagen gibt es denn auch einen alten Spruch: «Fährt man mit dem neuen Auto vom Hof des Händlers, ist es bereits nur noch die Hälfte wert.» So rasch geht es dann doch nicht, aber Autos sind eine miserable Geldanlage: Ein Neuwagen verliert im Schnitt innert drei Jahren rund die Hälfte an Wert. Das zeigen aktuelle Zahlen des Auto-Bewertungsdienstes Eurotax. Die Unterschiede bei der Höhe des Abschreibers sind – zumindest in Bezug auf die Treibstoffart – relativ klein: Benziner haben im Schnitt nach drei Jahren einen Restwert von 50% des Kaufpreises, Autos mit alternativem Antrieb wie Elektro, Gas etc. 50.3% und Dieselfahrzeuge 47.2%. Diese durchschnittlichen Restwerte variieren jedoch stark je nach Marke, Modell, Kilometerleistung, Antriebsart, Aufbau und Zubehör.

Alternative Antriebe auf der Überholspur
Wer den Kauf eines Gebrauchtwagens mit alternativem Antrieb prüft, darf sich freuen: Das Angebot ist gemäss der Handelsplattform AutoScout24 von 2015 bis 2019 um insgesamt 60% gestiegen. Die gute Nachricht an alle, die ihr Auto verkaufen möchten: Die Nachfrage nach Autos mit alternativem Antrieb hat sich seit 2016 mehr als verdoppelt. Auch bei Neuwagen werden alternative Antriebe zunehmend beliebter – 2019 fielen bereits 13% der Kaufentscheide gegen einen reinen Benzin- oder Dieselmotor (siehe Seiten 12 bis 13). Über 10000 fabrikneue Elektroautos sind auf Schweizer Strassen gerollt.

Erste Generation Elektroautos verliert an Wert
Robert Madas, Bewertungsexperte bei Eurotax, sagt: «Grundsätzlich gehen wir – aufgrund schnellerer Technologie-Alterung – bei Elektrofahrzeugen von einem stärkeren Wertverlust aus, sobald die Nachfolge-Generationen auf den Markt kommen. Elektroautos der ersten Generation, also mit einem hohen einstigen Neupreis, geringer Reichweite und langer Ladedauer, zeigen einen deutlich höheren Wertverlust.» Wie hoch der Abschreiber genau ausfällt, bestimmt der Occasionsmarkt. Doch welche Modelle mit alternativem Antrieb verlieren nach drei Jahren am wenigsten an Wert? AutoScout24 hat für die Auto-Umweltliste den Restwert inserierter Personenwagen in fünf Kategorien unter die Lupe genommen (siehe Tabelle). Die Ermittlung der Restwerte erfolgte mit insgesamt 10801 Fahrzeugen des Modelljahres 2016, die im Oktober 2019 inseriert waren. Die Berechnung des Restwerts basiert auf den inserierten  Angebotspreisen. Es wurden alle Fahrzeuge berücksichtigt, die nicht ausschliesslich mit Diesel oder Benzin betrieben werden – also auch Hybridfahrzeuge mit Benzin- oder Diesel- und Elektromotor. Gasautos schafften es aufgrund der zu kleinen Angebotszahl nicht in die Tabelle.

Restwert-Könige: Toyota-Modelle
Die Marke Toyota glänzt in drei von fünf Kategorien mit dem höchsten Restwert (grün markiert). In der Kategorie Limousinen mit den Modellen Prius und Auris gar auf Platz 1 und 2. Bei den Kleinwagen ist der hybride Toyota Yaris mit Benzin- und Elektromotor mit einem Restwert von 65% nach drei Jahren der Champion. Der hybride Sportwagen i8 von BMW ist hingegen eine Geldvernichtungsmaschine mit einem Restwert von rund 98000 Franken respektive 42%. Und wann ist für ein älteres Fahrzeug der richtige Verkaufszeitpunkt? Die Faustregel lautet: Sobald die  Reparatur mehr als die Hälfte des Restwerts ausmacht, ist es  besser, den Wagen zu verkaufen statt zu reparieren. Tipp: Wer den aktuellen Restwert seines Autos herausfinden will, kann ihn unter www.autoscout24.ch/de/content/fahrzeugbewertung für 11 Franken berechnen lassen.

Autor: Bernhard Bircher-Suits, dieser Artikel ist in der Auto-Umweltliste März 2020 des VCS erschienen.

So erzielen Sie Höchstpreise

Massengeschmack: Anhaltspunkte für beliebte Modelle liefern Verkaufsstatistiken unter www.auto.swiss/statistiken.

Werterhalt: Setzen Sie auf Marken und Modelle mit einem guten Werterhalt – siehe Tabelle. Elektroautos mit hoher Reichweite und zeitsparender Schnelllade-Kapazität sowie langer Batterie-Herstellergarantie sind wertstabiler als E-Autos ohne diese Merkmale.

Unterhalt: Unfallfreie Fahrzeuge mit gepflegtem Interieur, lückenlosem Serviceheft und einem aktuellen MFZ-Prüfbericht lassen sich meist besser verkaufen.

Farbwahl: Sehr gefragt sind die Farben Schwarz, Weiss und Grau – in dieser Reihenfolge.

Verbrauch, Service: Ein tiefer Sprit- resp. Stromverbrauch, moderne Abgasnormen (mindestens Euro 5/6), geringe Servicekosten und Fahrzeugsteuern sind gute Verkaufsargumente.

Skip to content